Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Vertretung des Saarlandes beim Bund in Berlin
 

Lesen im Quadrat – Literatur in der Landesvertretung mit Marcus Imbsweiler, Gudrun Maria Müller, Mike Kleiß und Alfons Klein

14.11.2016 -

Das Berliner Publikum ließ sich nicht zweimal bitten: Dienststellenleiter Stephan Schweitzer konnte zusammen mit Dr. Peter Kleiß über 100 neugierige Gäste begrüßen, die auf 4 saarländische Literaturschaffende höchst gespannt waren.

Podiumsgespräch nach den Einzelbeiträgen
Podiumsgespräch nach den Einzelbeiträgen

Einen faszinierenden fiktionalen Einblick in die saarländische Geschichte bot der inzwischen in Heidelberg lebende Marcus Imbsweiler: Der bekannte Musikredakteur, der seit 2007 auch Krimis und Romane zu Musikthemen schreibt, wagte sich an eine gelungene Reise in die Zeit der Abstimmung über das Saar-Statut 1955. Sein aktueller Roman trägt entsprechend den Titel ‚55‘.

Die studierte Soziologin Gudrun Maria Müller vertiefte ihr Interesse an Literatur unter anderem bei einem Auslandsaufenthalt an der Pariser Bibliothèque Marguerite Durand. Unter dem schönen Titel ‚Rache ist Blutwurst‘ bot sie dem Publikum einen Einblick in ihr kriminologisches Gespür und ihr literarisches Talent.

Dass Laufen mehr als nur ein gesunder Sport ist zeigte Mike Kleiß: Kleiß hat am eigenen Körper erlebt, wie Laufen den Menschen verändert. Er hat erfahren, dass Laufen geradezu zum Generator der Selbststeigerung und zur Beweglichkeit führen kann: Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Seine ‚Laufwunder –und wie sie dein leben verändern‘ ist ein außergewöhnliches Werk über ein faszinierendes Hobby, dass er mit dem CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber teilt, der ebenfalls unter den Gästen der Lesung war.

Der St. Wendeler Alfons Klein, bereits seit den 90er Jahren schriftstellerisch erfolgreich tätig, fokussiert in seinen minutiösen Schilderungen insbesondere den Alltag der ‚kleinen Leute‘. Die unterhaltsame und humoristische Mischung aus Autobiographischem und Fiktionalem führt zu einer beeindruckenden Darstellung der Lebenswirklichkeit und macht Lust, sich in seine Schriften weiter zu vertiefen.