Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Ferienstart – Urlaub im Saarland

Pressemitteilung vom 23.07.2014 - 15:30 Uhr
Das Saarland bietet viele touristische Attraktionen für den Urlaub daheim. Foto: © b&b
Das Saarland bietet viele touristische Attraktionen für den Urlaub daheim. Foto: © b&b

Mit knapp 2,6 Millionen Übernachtungen im Jahr 2013 und damit einem Anstieg von 12,6 Prozent schafft der Tourismus einen Zuwachs, mit dem derzeit kein anderer Wirtschaftszweig im Saarland konkurrieren kann.
Die Investitionen in den Tourismus, ob durch finanzielle Förderung oder durch verstärktes Engagement im Bereich Qualitätsverbesserung, zahlen sich aus. Dies bekräftige Wirtschafsstaatssekretär Jürgen Barke im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Birgit Grauvogel, der Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland, bei der touristische Angebote für den Urlaub daheim vorgestellt wurden. Die Analysen der Sparkassen-Tourismusbarometer der letzten Jahre hätten gezeigt, wie stark sich die regionalwirtschaftlichen Effekte durch den Tourismus im Hinblick auf Steuereinnahmen, Arbeits- und Ausbildungsplätze auswirkten: So geben Übernachtungsgäste im Durchschnitt 122,60 Euro und Tagesgäste 27,90 Euro pro Tag aus. Die jährlichen Umsätze im Tourismus betragen 1,3 Milliarden Euro und 32.000 Arbeitsplätze sind im Saarland direkt oder indirekt vom Tourismus abhängig.
Insbesondere der Tagesausflugsverkehr ist dabei eine oft unterschätzte Größe. Die Ausgaben der Tagesgäste liegen zwar unter den Ausgaben der Übernachtungsgäste, jedoch übertrifft sie die Zahl der Übernachtungsgäste bei weitem: Im Jahr 2013 zählte das Saarland 2,57 Millionen Übernachtungsgäste, demgegenüber stehen 27,7 Millionen Tagesgäste. Diese Gäste und deren Ausgabeverhalten sind von hoher wirtschaftlicher Bedeutung für das Land. Sie tragen maßgeblich zur Wertschöpfung durch den Tourismus bei und produzieren jährlich insgesamt 772,8 Millionen Bruttoumsätze. In dieser Rechnung sind die Gäste aus dem umliegenden Ausland noch nicht berücksichtigt.
Wie Wirtschaftsstaatssekretär Barke berichtete, zeigten insbesondere die vom Land geförderten Leuchtturmprojekte ihre Wirkung: Die Zahl der Übernachtungsgäste sowie der Übernachtungen seien nach der Eröffnung des Center Parcs am Bostalsee im Saarland insgesamt rasant gestiegen und hätten die Wachstumsraten der übrigen Bundesländer weit überholt. Im Center Parc habe die durchschnittliche Auslastung bei knapp 70 Prozent gelegen, in den Sommermonaten sogar fast durchgängig bei über 90 Prozent. Auch die Besucherzahlen des zum Park gehörigen Spaßbades „Aqua Mundo“ seien mit bislang 58 000 Tagesgästen ebenfalls erfreulich. „Das zeigt, dass der Park auch in der Region gut angenommen wird und für einen „Urlaub in der Region“ sehr attraktiv ist. Durch das Konzept des offenen Parks profitieren bei dem hohen Gästeaufkommen insbesondere die umliegenden Freizeiteinrichtungen, Gastronomiebetriebe und der Einzelhandel, die sich mit ihrem Angebot auf diese Gästegruppe einstellen müssen“, so Barke.
Einen weiteren Zuwachs an Tagesgästen ließ sich durch die Saarland-Therme verzeichnen, die sich seit ihrer Eröffnung im Sommer 2012 ebenfalls zu einem touristischen Erfolgsprojekt entwickelt hat. Nach dem ersten Betriebsjahr konnte die Therme über 220.000 Besucher zählen, von denen 40 Prozent aus dem Saarland, 40 Prozent aus Frankreich sowie 20 Prozent aus den restlichen Bundesländern stammen.
Diese Zahlen belegen, dass bereits jetzt immer mehr Saarländer die touristischen Infrastrukturen für Ihre Freizeitgestaltung bis hin zur Kurzurlaubsplanung nutzen. „Saarländer interessieren sich besonders für Angebote aus dem Segment Kulinarik und Wellness. Über die TZS hat sogar schon der ein oder andere eine 6-tägige Schlemmerradtour gebucht“, so Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der TZS. Alle Saarländer, die einen Kurzurlaub im eigenen Land verbringen, werden damit auch zu Botschaftern für die Urlaubsregion. „Wie wir aus dem Empfehlungsmarketing wissen, ist ein zufriedener und begeisterter Kunde der beste Kommunikator für die Neukundengewinnung“, so Grauvogel. Zudem trägt die positive Erfahrung dazu bei, das Image des Saarlandes nach innen und überregional zu stärken. Die TZS bearbeitet deshalb seit Jahren auch den Quellmarkt Saarland.
Im Rahmen der Veranstaltung stellte die Tourismus Zentrale Saarland unterschiedliche touristische Angebote für den Urlaub daheim im Saarland vor: So bietet die FreizeitCARD | Carte Loisirs als All-Inclusive-Karte Familien und andere Interessierten freien Eintritt zu mehr als 200 Ausflugszielen in der gesamten Großregion, darunter Museen, Spaß-, Erlebnis- und Thermalbäder, Weltkulturerbestätten, Burgen und Schlösser, Tier- und Freizeitparks oder Schifffahrten auf Rhein, Mosel und Saar. Die Karte kann als Tageskarte bzw. als Drei- oder Sechs-Tageskarte gelöst werden. Letztere können innerhalb der Saison an drei bzw. sechs frei wählbaren Tagen eingesetzt werden. Im Saarland können mit der Karte gleichzeitig auch die öffentlichen Verkehrsmittel des saarVV-Liniennetzes kostenfrei genutzt werden.
Die Themenbroschüre „Familie“ der TZS bietet darüber hinaus auf 25 Seiten familienfreundliche Attraktionen, Informationen und Kontaktadressen für Familienurlaub im Saarland . Die Broschüre setzt nicht nur unterschiedliche thematische Schwerpunkte, sondern bietet auch Schlechtwettertipps und ist kostenlos bei der Tourismus Zentrale erhältlich. Ebenfalls kostenfrei ist dort der Veranstaltungskalender „Natur 2014“ erhältlich. Er präsentiert Monat für Monat ausgewählte Veranstaltungen in der Natur. Die Palette reicht dabei von geführten Wanderungen über Erlebnistouren mit Eseln bis hin zu Paddelspaß und Kochkursen. Besonders hervorgehoben werden dabei Naturerlebnisse für Familien mit Kindern und solche, die im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau stattfinden.