Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Tourismus
 

Grenzübergreifender Tourismus nimmt Fahrt auf

05.11.2013, 00:00 Uhr
Die Kasematten unter dem Saarbrücker Schloss gehören zu den beliebten Zielen, wenn auswärtige Gäste aus der Großregion im Saarland unterwegs sind. Foto © Iris Maurer
Die Kasematten unter dem Saarbrücker Schloss gehören zu den beliebten Zielen, wenn auswärtige Gäste aus der Großregion im Saarland unterwegs sind. Foto © Iris Maurer

Das Projekt „Tourismusmarketing in der Großregion“ nimmt Fahrt auf. Darauf haben Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismuszentrale, und Wirtschaftsminister Heiko Maas bei einer Zwischenbilanz hingewiesen. Mit einer Vielzahl grenzüberschreitender Projekte wie der „FreizeitCard | Carte Loisirs“, speziellen Reiseangeboten oder thematischen Broschüren über die Kulturregion im SaarLorLux-Raum versucht die Tourismuszentrale Saarland, bei den Bürgerinnen und Bürgern das Bewusstsein und die Neugier auf die touristischen Seiten der Großregion zu stärken. Als neue Elemente des Tourismusmarketings stellten Maas und Grauvogel der Öffentlichkeit Broschüren für Gruppenreisen in die Großregion und Entdeckertouren durch die Industriekultur vor. Maas: „Wir haben in der Großregion nicht nur eine gemeinsame Geschichte, sondern verfügen auch über einen gemeinsamen Kulturraum, der sich durch seine Vielseitigkeit auszeichnet. Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger dies- und jenseits der Grenze einladen, diesen Kulturraum gemeinsam noch intensiver zu entdecken. In unserer Großregion leben auf 65.400 km² rund 11,3 Mio. Menschen. Touristisch haben wir eine Kapazität von 276.000 Betten. Schon heute sorgen 12,4 Mio. Gäste pro Jahr in der Großregion für jährlich 33,8 Mio. Übernachtungen. Alleine im Saarland werden im Tourismus mittlerweile rund 1,3 Milliarden Euro im Jahr umgesetzt. Damit leistet der Tourismus schon heute einen wesentlichen Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung.“

Das Gesamtbudget des im Rahmen des Interreg-IVa-Programms durchgeführten Projektes liegt bei 2,5 Mio. Euro, startete 2009 und ist auf fünf Jahre angelegt. Touristische Partner sind neben der Tourismus Zentrale Saarland GmbH das Comité Régional du Tourisme Lorraine, das Office National du Tourisme Luxembourg, die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH sowie die Tourismusagentur Ostbelgien. Birgit Grauvogel: „Mit der Einführung der grenzüberschreitenden ‚FreizeitCard | Carte Loisirs‘ ist uns etwas Besonderes gelungen, sie ermöglicht es uns, auf einzigartige Weise zusammenzuarbeiten. Sie verschafft den Nutzern neue Einblicke und den Anbietern neue Gäste.“ Im Sommer wurde die FreizeitCard Saarland/Rheinland Pfalz erstmals auf die Großregion ausgeweitet. Somit steht ein neues grenzüberschreitendes Angebot zum freien Eintritt für den Besuch von Freizeit- und Kultureinrichtungen zur Verfügung.

Neue Publikationen

  • Mit dem Beileger „City Trips“ wurde ein weiterer Anreiz geschaffen, die Großregion zu entdecken.
  • Für urban gestimmte Grenzgänger gibt es seit kurzem mit der neuen Broschüre „Am Puls der Stadt“ einen Städtereiseführer mit 11 frischen und facettenreichen Städteporträts, zum Beispiel Mons mit dem Thema Kulturhauptstadt 2015, Lüttich, auf den Spuren von Georges Simenon, und Luxemburg mit einem Porträt zum Kultur- und Nachtleben. Viele konkrete Tipps laden ein zum Shoppen, Schlemmen und Staunen.
  • Druckfrisch liegt als neues Angebot auch die Broschüre zur Industriekultur vor, eines der fünf Kultur-Themen, die immer auch einen geographischen Schwerpunkt haben. Nach „Gärten, Schlösser und Parks“ (Rheinland-Pfalz), „Kunst und Kultur“ (Lothringen) und „Europa“ (Luxemburg) widmet sich die 4. Ausgabe erstmals den bemerkenswert vielfältigen industriellen Spuren in der Großregion. Schuhe und Papier, Leder und Wolle, Glas, Keramik, Edelsteine – nicht nur Hochöfen, Gruben und Halden - mit dem Schwerpunkt auf dem Saarland.
  • Ebenfalls neu ist die Gruppenbroschüre Kulturreisen in der Großregion. Die Angebote zeichnen sich dadurch aus, dass alle Routenvorschläge mindestens einmal die Grenze überschreiten und sie sind thematisch geordnet, zum Beispiel „Kunst, Architektur und moderne Schätze“ oder „Kelten und Römer“. Sie dient dazu, vor allem Gruppen für die Großregion zu gewinnen. Sie ist eine wertvolle Planungshilfe und bietet Tipps für geeignete Unterkünfte, Reiseziele. Komplett oder als Baustein zu buchende Angebote – alles übersichtlich zusammengestellt – für Veranstalter, Reiseunternehmen oder auch für Vereine.

Kontakt

Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 92720-0
Telefax
(0681) 92720-40