Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerpräsidentin und Staatskanzlei
 

Saarland Dialog 2015/2016

Treffen. Informieren. Mitreden.

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer im „Saarland Dialog“ – Bürgersprechstunde vor Ort in allen Landkreisen

Der Saarland Dialog am 13. April in der Eisenbahnhalle in Losheim am See.
Der Saarland Dialog am 13. April in der Eisenbahnhalle in Losheim am See.

Finale beim „Saarland Dialog“: Die sechste Veranstaltung der aktuellen „Saarland Dialog“-Reihe war gestern zugleich die insgesamt 12. im Rahmen dieses Formats. Sie bildete damit auch den vorläufigen Schlusspunkt, nachdem Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer seit November 2015 in allen saarländischen Landkreisen und im Regionalverband für Diskussionen, Anregungen und Kritik aller Art zur Verfügung stand.

Blieskastel, Saarwellingen, Marpingen, Ottweiler, Heusweiler, Losheim am See – die einzelnen Stationen stellten einen Querschnitt des Landes dar und zeigten zugleich dessen enorme Vielfalt auf. Einige Themen bewegten die Saarländerinnen und Saarländer allerorten: Fragen hinsichtlich Immigration und Integration, die weitere Entwicklung des ländlichen Raums vor dem Hintergrund des demographischen Wandels, oder auch die Zukunftsfähigkeit des Saarlandes angesichts von Altschulden und Auswirkungen des Strukturwandels. Aber auch die Bereiche Bildung und Soziales beschäftigten (nicht nur) in Losheim am See viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die auch persönliche Anliegen in die Losheimer Eisenbahnhalle mitgebracht hatten.
Und wie immer durfte auch nach dem Ende des offiziellen Teils nach Herzenslust weiter diskutiert werden.


Saarland Dialog in Heusweiler am 7. März 2016

Trotz schwieriger Witterungsverhältnisse fanden am Montagabend deutlich über 100 Besucher den Weg zum „Saarland Dialog“ in der Heusweiler Kulturhalle. Darunter waren auch zahlreiche Mitarbeiter der Saarstahl AG, die angesichts der aktuellen Diskussionen um Emissionshandel und sog. Billigstahl mit einer Unterschriftenaktion für den Erhalt der heimischen Stahlindustrie warben. Auch Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer richtete sich eingangs mit einem entsprechenden Appell an alle Anwesenden und stellte ihrerseits auch für die Zukunft starke politische Unterstützung seitens der Landesregierung in Aussicht.

In der Folge spielten vor allem Themen mit lokalem und regionalem Bezug eine Rolle: Die Windkraftnutzung im Regionalverband, interkommunale Zusammenarbeit und die saarländische Hochschullandschaft, innere Sicherheit, die Eigenständigkeit des Saarlandes oder auch die Frage der Nutzung und Schließung von Schwimmbädern und anderen Freizeiteinrichtungen.

Und wie gewohnt gab es auch nach dem offiziellen Teil hinreichend Gelegenheit, die Diskussionen weiter zu vertiefen.


Saarland Dialog in Ottweiler am 24. Februar 2016

Gelungenes Jubiläum: Zum bereits 10. Mal suchte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer im Rahmen des „Saarland Dialogs“ vor Ort das Gespräch mit den Saarländerinnen und Saarländern. Passend zu diesem Anlass war das geschichtsträchtige und sehenswerte Schlosstheater in Ottweiler Schauplatz der beliebten, mittlerweile fest etablierten Bürgersprechstunde.

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten von dem Angebot Gebrauch, die Ministerpräsidentin ohne Vorgaben und Einschränkungen mit eigenen Ansichten, persönlichen Anliegen und Erfahrungen konfrontieren zu können. Dies führte zu einer intensiven 90-minütigen Diskussionsrunde mit vielen kritischen Fragen und Beiträgen von Besucherseite. Die Themen Migration und Integration spielten dabei dieses Mal nur eine Nebenrolle. Stattdessen standen die Bereiche Bildung und Soziales im Mittelpunkt des Interesses. Diskutiert wurden aber so unterschiedliche Themen wie die Frankreichstrategie, das Problem des Fluglärms, Vorschläge zur Abschaffung des Bargelds, eine mögliche Kreisreform im Saarland oder auch die französische Atompolitik.


Saarland Dialog in Marpingen am 26. Januar 2016

Neues Jahr, bewährtes Format: Zum ersten „Saarland Dialog“ 2016 war Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am 26. Januar im Landkreis St. Wendel zu Gast.

Ein abermals bestens aufgelegter Moderator Oliver Prinz, eine Diskussion mit viel Tiefgang und Substanz sowie eine abermals gestiegene Besucherzahl: Zur Halbzeit der aktuellen Veranstaltungsreihe zeigte sich der „Saarland Dialog“ in der Aula der Gemeinschaftsschule Marpingen von seiner besten Seite. 170 Besucher – darunter auch die drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im April – waren gekommen, um sich mit der Ministerpräsidentin auszutauschen. Die Bandbreite der Themen, zu denen die Gäste Meinungen äußerten, von eigenen Erfahrungen berichteten oder Fragen stellten, war wiederum immens:  Sorgen über die Zukunft der HIL GmbH in St. Wendel oder die der saarländischen Stahlindustrie, lokale und internationale Herausforderungen im Bereich Migration/Asyl/Integration, die Bedeutung der europäischen Integration für das Saarland und viele weitere Themen kamen zur Sprache.
Und wer auch nach dem offiziellen Teil noch Redebedarf hatte, konnte im Anschluss bei Getränken und Laugengebäck ebenfalls noch das persönliche Gespräch mit der Ministerpräsidentin suchen.


Video-Impression Saarland Dialog


Saarland Dialog in Saarwellingen am 9. Dezember 2015

Zu einer weiteren Bürgersprechstunde vor Ort im Rahmen der Reihe „Saarland Dialog“ war Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Mittwochabend (9.12.) im Landkreis Saarlouis zu Gast. Moderator Oliver Prinz erkundigte sich eingangs nach den neuesten Verhandlungsergebnissen hinsichtlich der Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Viele der über 100 Besucher hatten Fragen zu ganz unterschiedlichen Themenfeldern in die Saarwellinger Festhalle mitgebracht. So entwickelte sich in den kommenden knapp anderthalb Stunden ein reger Austausch. Gleich mehrfach ging es dabei um Entwicklung und Zukunft des ländlichen Raums sowie um innere Sicherheit und Polizeireform. Auch in Sachen Gleichstellungs-, Schul- und Flüchtlingspolitik, zum Sorge- und Umgangsrecht für Väter oder zur Straßenprostitution tauschten Ministerpräsidentin und Besucher Ansichten und Erfahrungen aus.

Saarland Dialog in Blieskastel vom 10. November 2015

Der Anfang ist gemacht, die Premiere gelungen: In der Bliesgau-Festhalle startete am Dienstag, den 10. November 2015, die zweite Reihe der „Saarland Dialoge“.

Rund 100 Besucher aus Blieskastel und Umgebung waren der Einladung der Ministerpräsidentin an alle Bürger des Saar-Pfalz-Kreises gefolgt. Die Möglichkeit, die Regierungschefin direkt mit Fragen, Anregungen und Kritik zu konfrontieren, wurde in den folgenden 75 Minuten ausgiebig genutzt.

Die Ministerpräsidentin nahm zu zahlreichen politisch-gesellschaftlichen Themenfeldern Stellung: von den Kosten der Polizeieinsätze bei Fußballspielen über die Sicherheitssituation im Bliesgau bis hin zur Situation von Alleinerziehenden und jungen Menschen. Auch die Ausstattung der örtlichen Feuerwehr, Investitionen in die Infrastruktur und die Nutzung der Windkraft im Biosphärenreservat wurden diskutiert. Ausgiebig erläuterte die Ministerpräsidentin die Politik der Landesregierung in Sachen Migration, Asyl und Integration und ließ sich auch nach dem Ende des offiziellen Veranstaltungsteils von  ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern über deren Erfahrungen berichten.