Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Einheitlicher Ansprechpartner Saar
 

EA-Saar: Gewerbeausübung durch Nicht-EU-Ausländer

28.10.2015

Möchte ein Unternehmer aus einem Nicht-EU-Land, also aus einem Drittstaat, ein Unternehmen in Deutschland gründen oder eine Zweigniederlassung eröffnen, müssen zunächst die aufenthaltsrechtlichen Fragen geklärt werden. Aufnahme und Ausübung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit ist nämlich grundsätzlich nur mit einem entsprechenden Aufenthaltstitel möglich, der auch die Ausübung dieser Tätigkeit gestattet. Die künftigen Unternehmen brauchen ein entsprechendes Einreisevisum bzw. eine Aufenthaltserlaubnis. Mehr Informationen hierzu sind auf der Seite http://www.saarland.ihk.de/, Kennzahl 1812, angeführt. Die entsprechenden Anträge für die Erteilung einer Erlaubnis sind eingestellt unter http://www.buergerdienste-saar.de/, Themenbereich „Ausländische Mitbürger“, Stichwort „Ausländer in Deutschland“.

Der Einheitliche Ansprechpartner (EA): Der Einheitliche Ansprechpartner für das Saarland (EA-Saar) informiert und berät Unternehmen über Anmeldungen, behördliche Bescheinigungen und Genehmigungen. Er leitet zudem die entsprechenden Anträge an die jeweils zuständige Behörde weiter und koordiniert das Verfahren. Kontakt: mail@ea-saar.saarland.de