Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Spatenstich in Türkismühle: Bahnhof ist Leuchtturmprojekt für den ÖPNV

Pressemitteilung vom 24.07.2015 - 11:30 Uhr

Die Kursbuchstrecke 680 (KBS: Das Kursbuch der Deutschen Bahn ermöglicht die regionale Einordnung aller vorhandenen Strecken im Bundesgebiet.) Saarbrücken – Sulzbach – Türkismühle – Bad Kreuznach – Mainz verzeichnet täglich rund 1460 Ein- und Aussteiger. Auf dieser Strecke verknüpft der Bahnhof Türkismühle die Bahnlinie mit zwei Regionalbuslinien und einer Kreisbuslinie und stellt damit einen bedeutsamen ÖPNV-Verknüpfungspunkt im nördlichen Saarland dar.

„Berufspendler und Schüler profitieren von der guten Anbindung ebenso wie Touristen, insbesondere auch hinsichtlich des Ferienparks am Bostalsee,“ so Verkehrsministerin Anke Rehlinger. „Die Aufrüstung des Bahnhofs Türkismühle lohnt sich also in zweierlei Hinsicht. Wir erleichtern den Besuchern den Weg in die Region und tragen gleichzeitig zur Entlastung unserer Straßen bei, indem wir den Zugang zum ÖPNV verbessern.“

Ob der besonderen Bedeutung als Verknüpfungspunkt zwischen Bahn, Bus und Straße wird der Bahnhof in Türkismühle in verschiedenen Teilprojekten auf- und umgerüstet. Neben dem Bau eines zentralen Omnibusbahnhofes steht der Bau eines Kreisverkehrsplatzes und einer neuen Brücke über die Nahe an. Diese Baumaßnahme soll die Zufahrt zum Bahnhof erleichtern. Außerdem wird ein Park & Ride-Platz mit 180 Stellplätzen gebaut. Für das Projekt wurde wegen der überregional hohen verkehrlichen Bedeutung eine 100-prozentige Förderung durch das Land gewährt. Von der geplanten Förderung im Rahmen von rund 6 Millionen Euro wurden bereits rund 240.000 Euro abgerufen. Die Gemeinde Nohfelden finanziert die Planungsausgaben des Projekts in Höhe von circa 1 Million Euro.