Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
60 Jahre Saarland
 

Exklusive Bürgerreise auf den Spuren der Geschichte nach Paris am 20. Januar 2017

Foto: Paris Tourist Office/Sarah Sergent
Foto: Paris Tourist Office/Sarah Sergent

 

Im Rahmen der Aktionen rund um „60 Jahre Saarland“ fand am 20. Januar eine exklusive Bürgerreise auf den Spuren der Geschichte nach Paris statt. Die Zugfahrt führt von Saarbrücken nach Paris, in die Hauptstadt unseres Nachbarlandes. Und gleichzeitig an den Ort, an dem der deutsch-französische Freundschaftsvertrag, der so genannte Élysée-Vertrag, am 22. Januar 1963 unterzeichnet wurde – ein wichtiges Symbol für die gewachsene Brücke Saarland–Frankreich. Die gelebte Freundschaft zu seinen Nachbarn zeichnet das Saarland als das europäischste Bundesland aus, mit der Frankreichkompetenz und -strategie als besondere Merkmale.

Zwischen November und Dezember konnten sich Bürgerinnen und Bürger mit ihrer jeweils persönlichen Geschichte zur deutsch-französischen Freundschaft bewerben. Aus den 300 Personen (152 Bewerbungen) hat die Jury bestehend aus SR, Wochenspiegel und Staatskanzlei 44 Teilnehmer ausgewählt.

Heute früh (20.01.17) kurz nach 8 Uhr ging es los am Eurobahnhof Saarbrücken, mit dem ICE von Saarbrücken nach Paris, 340 km in 1:51 Stunden. Vor der Abfahrt konnte sich die Bürgerdelegation mit einem französischen Frühstück am Quartier Eurobahnhof einstimmen. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer verabschiedete die Bürgerdelegation persönlich.

Ankunft in Paris und Besuch des Büros des Saarlandes in Paris. Hier wurden die Teilnehmer von der Leiterin des Büros, Anne Funk, begrüßt. Das erst Ende März 2016 eröffnete Büro ist das Schaufenster des Saarlandes in Paris Es präsentiert das Saarland als eine Region mit einer leistungsfähigen, stark auf Frankreich ausgerichteten Wirtschaft und Wissenschaft, als Tor nach Deutschland, als eine Region mit hoher Lebensqualität sowie besonderer Gastfreundschaft, als Ort gelebten deutsch-französischen Miteinanders im Alltag und als Region europäischer Mehrsprachigkeit. Anschließend hielt Prof. Joachim Bitterlich (ehemaliger Botschafter, Saarland-Botschafter sowie Lehrbeauftragter an der Europe Business School) einen spannenden Vortrag zu den Deutsch-Französischen Beziehungen und der Rolle des Saarlandes.

Anschließend führte die Reise in das Archiv des Auswärtigen Amtes in Le Courneuve, wo die Teilnehmer gemeinsam einen exklusiven Blick auf die Pariser Verträge werfen durften. 

"Les archives diplomatiques du ministère des Affaires étrangères" stellen einen von drei Standorten des Pariser Außenministeriums dar. Der Bestand des frei zugänglichen Archivs reicht bis ins Mittelalter zurück.

Nach einer gemeinsamen Sightseeing-Fahrt durch Paris, die u.a. am Arc de Triomphe, den Champs Elyseés, dem Place de la Concorde, dem Eiffelturm und über das Quai d’Orsay wieder zurück zum Bahnhof führte, trat die Delegation abends wieder die Heimreise mit dem ICE/TGV an.  
 



Hintergrund: Warum nach Paris?

Anlässlich der Rückgliederung des Saarlandes als zehntes Bundesland an die Bunderepublik Deutschland absolvierte Konrad Adenauer am 1. Januar 1957 eine symbolische Bahnfahrt von Trier nach Saarbrücken, welche seitdem als Sinnbild für diesen geschichtlichen Moment gilt. In Anlehnung an die damalige Reise wird unsere Bürgerfahrt am 20. Januar 2017 die Teilnehmer ebenfalls aus dem Saarland heraus führen: Die gelebte Freundschaft zu unseren Nachbarn zeichnet unser Saarland als „europäischstes“ Bundesland aus – mit der Frankreichkompetenz und Frankreichstrategie als besondere Merkmale.

Daher reist unsere saarländische Delegation direkt in die französischen Hauptstadt Paris – an den Ort, an dem der deutsch-französische Freundschaftsvertrag am 22. Januar 1963 (Élysée-Vertrag*) unterzeichnet wurde.

*Élysée-Vertrag:

Am 22. Januar 1963 unterzeichnen der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer im Pariser Élysée-Palast den Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit. Der Vertrag wird zu einem der bedeutendsten Schritte auf dem Weg zur Aussöhnung der früheren "Erbfeinde". Heute gelten Frankreich und Deutschland Vielen als die wichtigsten Partner in Europa.


Verfolgen Sie die Bürgerreise nach Paris auch auf unseren Social Media Kanälen:


Saarland Netzwerke



Stadtrundfahrt

Archiv des Auswärtigen Amtes