Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Medien-Newsroom
 

Ehemaliger Finanzminister erhält Saarländischen Verdienstorden

Hinweis: Verleihung um 17.00 Uhr

Pressemitteilung vom 31.10.2016 - 12:00 Uhr

Mit der höchsten Auszeichnung des Landes hat Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer Professor Dr. Konrad Schön am Montag  in der Staatskanzlei ausgezeichnet. Sie lobte ihn für das außergewöhnliche Engagement in der Politik auf Landes- und Europaebene sowie als Politikprofessor.

 

Mit der höchsten Auszeichnung des Landes hat Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer Professor Dr. Konrad Schön in der Staatskanzlei ausgezeichnet.
Mit der höchsten Auszeichnung des Landes hat Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer Professor Dr. Konrad Schön in der Staatskanzlei ausgezeichnet.

Die saarländische Ministerpräsidentin betonte bei der Ordensverleihung: „Prof. Dr. Schön engagierte sich mit Herzblut unter anderem als Finanzminister für die Stärkung der Demokratie. Mit viel Fingerspitzengefühl setzte er sich im Europäischen Parlament für die europäische Einigung ein. Seine Begeisterung und sein praktisches Know How für und über Europa gab Prof. Dr. Schön auch an die saarländische Jugend weiter. Konrad Schön hat sich um das Saarland verdient gemacht.“

Prof. Dr. Konrad Schön wurde 1968 zum Professor für Politikwissenschaften und Didaktik der Politischen Bildung an der Pädagogischen Hochschule des Saarlandes ernannt. Nach deren Auflösung wechselte er an die Universität des Saarlandes und vertrat dort von 1978 sein Fachgebiet mit dem zusätzlichen Schwerpunkt Europapolitik. Zuvor studierte er Philosophie und Politikwissenschaften an den Universitäten Freiburg, Paris und Heidelberg.

Prof. Dr. Schön engagierte sich auch auf der politischen Ebene als Mitglied der CDU. In der Landespolitik agierte er zwischen 1970 und 1975 als Mitglied des Landtages, als Fraktionsvorsitzender (1973 bis 1974), als Finanzminister (1974 bis 1977) und zwischen 1977 und 1979 als Beauftragter der Landesregierung für Europafragen.                                                                                                                                  

Bei der ersten Direktwahl wurde er 1979 als Abgeordneter in das neue Europäische Parlament gewählt. Diesem gehörte er bis 1989 als Mitglied des Haushaltsausschusses  sowie des Ausschusses für Haushaltskontrolle an. Im Anschluss an seine Amtszeit wurde Prof. Schön zum Ehrenmitglied des Europäischen Parlaments ernannt.

Mit seinem Engagement für die Stärkung der Demokratie und die Europäische Einigung war und ist Prof. Dr. Konrad Schön weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt und prägte die europäische Ausrichtung des Saarlandes.

Auch nach seiner Zeit als Abgeordneter stellte das Europarecht für Prof. Dr. Schön immer einen bedeutenden Schwerpunkt in seinem beruflichen Werdegang dar. So machte er es sich in seiner Funktion als Studienleiter am Europahaus Bad Marienberg (Rheinland-Pflaz) sowie an der Akademie in Otzenhausen zur Aufgabe, die saarländische Jugend für Europa zu begeistern. Er gab sein Wissen und seine praktischen Erfahrungen an die Studierenden weiter.

„Gerade die aktuelle Situation zeigt wie wichtig es ist der jüngeren Generation vor Augen zu führen, welche Bedeutung ein geeintes Europa hat und dass die Errungenschaften der Europäischen Union, die besonders im Saarland im täglichen Leben eine Rolle spielen, nicht selbstverständlich sind“, sagt Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer. „Prof. Dr. Schön hat in vielerlei Hinsicht einen wertvollen Beitrag für das Saarland geleistet.“

Ansprechpartner

Staatskanzlei des Saarlandes
Thorsten Klein
Regierungssprecher
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-1126/1127
(0160) 8823468 (mobil)
Telefax
(0681) 501-1222
Staatskanzlei des Saarlandes
Pressestelle
Gabi Kümmel
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-1210
Telefax
(0681) 501-1222